Mit diesen Methoden endlich richtig entspannen

Als Entspannung wird ein Zustand des Wohlfühlens, in dem Körper, Seele und Geist sich in perfekter Balance befinden, bezeichnet. Die Fähigkeit, sich entspannen zu können, trägt jeder Mensch in sich. Um Dauerstress entgegenzuwirken, solltest du rechtzeitig für Entspannung sorgen.

Entspannung bei großem Leistungsdruck und hohen Anforderungen

Entspannung gegen StressUnser tägliches Leben wird zunehmend durch Stress und Leistungsdruck geprägt. Die Anforderungen im Arbeitsalltag nehmen ständig zu. Stress und Anspannung können gesundheitliche Störungen auslösen. Ruhe und Entspannung sind deshalb als Ausgleich nach einem anstrengenden Tag notwendig. Nach der Hektik des Alltags fällt es vielen Menschen schwer, zu entspannen. Wenn du dich am Ende des Tages erschöpft, überreizt oder innerlich getrieben fühlst, solltest du eine Methode zur körperlichen, geistigen und seelischen Entspannung erlernen.

Permanenter Druck und Anspannung schaden der Gesundheit und sind die Ursache vieler Zivilisationskrankheiten. Bei Stress und Überforderung kommt es oft zu körperlichen Reaktionen wie Nervosität, Spannungskopfschmerz oder Magenschmerzen. Zu den stressbedingten Symptomen, die durch gezielte Entspannung gelindert werden können, zählen auch Angstzustände, innere Unruhe, Konzentrationsschwäche und Aufmerksamkeitsverlust. Entspannung wirkt ganzheitlich und entlastet Körper, Seele und Geist.

Anerkannte Entspannungsverfahren beeinflussen den Spannungszustand des Körpers und tragen zu einer Verbesserung des Wohlbefindens bei. Mit gezielter Entspannung förderst du Aufmerksamkeit, Konzentration und Gedächtnisleistung. Entspannungsübungen können das Leistungsvermögen steigern und die Kreativität verbessern. Darüber hinaus wirkt Entspannung Angst-reduzierend, begünstigt Ruhe und Gelassenheit und steigert dadurch die Lebensqualität. Ein allgemeingültiges Entspannungs-Konzept gibt es jedoch nicht, denn jeder Mensch entspannt auf seine Weise.

So findest du die geeignete Methode zur Entspannung

Zur Entspannung kannst du beispielsweise ein Buch lesen, Entspannungsmusik hören, spazieren gehen oder ein Bad nehmen. Entspannend wirkt auch Ausdauertraining, das zu den sportwissenschaftlich anerkannten Stressbewältigungsmethoden gehört. Geeignete Sportarten zur Entspannung sind Jogging, Schwimmen, Radfahren, Skilanglauf und Nordic Walking. Zu den Entspannungsmethoden, die du leicht erlernen kannst, gehören Yoga und progressive Muskelrelaxation.

Yoga ist eine aus Indien stammende Entspannungstechnik, die aus langsamen konzentrierten Gymnastik- und Atemübungen besteht. Beim Yoga werden Muskeln gelockert und Gelenke geschmeidig gemacht. Yogaübungen verstärken die Konzentration und unterstützen die Kreislauftätigkeit. Zur Entspannung eignen sich Übungen des Power- oder Hatha-Yoga. Die progressive Muskelrelaxation ist eine bewährte Entspannungstechnik, bei der nacheinander einzelne Muskelgruppen einige Sekunden lang bewusst angespannt und anschließend wieder entspannt werden.

Dadurch ist es möglich, Verspannungen schnell zu lösen und sich zu entspannen. Aus Fernost kommen Meditationstechniken wie Qi Gong und Bewegungskünste wie Tai-Chi. Beide Methoden eignen sich optimal zur Entspannung und setzen keine Vorkenntnisse voraus. Die langsamen fließenden Übungen helfen dir dabei, das seelische Gleichgewicht wiederzufinden und dich zu entspannen. Die beiden wirksamen Entspannungstechniken stärken außerdem das körperliche und mentale Abwehrsystem und tragen dazu bei, dass du mit Stress besser umgehen kannst. Nach einem langen Arbeitstag ist mentale Entspannung besonders wichtig.

Mentale Entspannung fördert Konzentration und Kreativität

Zu den bewährten Methoden mentaler Entspannung gehört das autogene Training. Bei dieser Entspannungstechnik steht die Konzentration auf Körperempfindungen im Mittelpunkt. Meist liegen die Teilnehmer beim autogenen Training auf dem Boden und konzentrieren sich auf bestimmte Körperteile und die Empfindungen, die sie während der Entspannungsübungen verspüren.

Autogenes Training kannst du ebenso wie Yoga, Meditation und andere Methoden zur Entspannung unter fachkundiger Anleitung lernen und die Übungen anschließend auch zu Hause durchführen. Das Auflösen physischer und psychischer Anspannungszustände gelingt am besten durch Meditationsübungen. Für die Entspannung des gesamten Organismus ist es notwendig, Muskelspannungen und Verkrampfungen zu lösen.

Wenn du meditierst und dich dabei auf einen bestimmten Gedanken oder einen Gegenstand konzentrierst, gelangst du bald in einen Zustand der Tiefen-Entspannung. Meditationsübungen erfordern viel Konzentration und Ruhe. Das bewusste Abschalten hilft dir dabei, dich von Ängsten und Anspannungen zu lösen und dich wieder zu entspannen. Diese Entspannungstechniken kannst du beispielsweise im Fitnessstudio, in Vereinen, in der Volkshochschule oder in privaten Kursen erlernen.

Die Vorteile gezielter Entspannung

Entspannung ist entgegen einer weitverbreiteten Meinung kein passiver Zustand und macht nicht müde. Im Gegenteil: wenn du entspannt bist, kannst du sogar Höchstleistungen vollbringen. Entspannung ist deshalb ein aktiver Prozess, mit dem Ziel, Kreativität und Konzentration zu fördern. Während der Entspannung finden im Körper unterschiedliche biochemische Prozesse statt. Wenn du deine Muskeln entspannst, wird der Parasympathikus, der für Herzschlag, Blutdruck und Atmung verantwortlich ist, angeregt.

Dadurch sinken Pulsfrequenz und Blutdruck, denn der Organismus benötigt weniger Sauerstoff. Beim Entspannen wird dein Atem ruhiger und regelmäßiger und du fühlst dich wieder ausgeglichen und stark. Eine angstbedingte Muskelverspannung wird gelöst, wenn du dich entspannst. Die körperliche Entspannung bewirkt, dass auch Seele und Geist zunehmend entspannter und ruhiger werden.

Auf der psychischen Ebene erreichst du mit gezielter Entspannung eine mentale Frische, die Minderung von Angstzuständen und die Steigerung der Konzentrationsfähigkeit. Gleichzeitig sorgst du mit Entspannung für eine ausgeglichenere Stimmung. Körperlich spürst du Entspannung durch die Abnahme der Muskelspannung und die Verlangsamung des Pulsschlags. Entspannung wirkt positiv auf den gesamten Körper und bewirkt, dass du dich schnell wieder fit fühlst.

Weitere Blogbeiträge:

© Stressfrei-Konzept.de

00000000Tage
00000000Stunden
00000000Minuten
00000000Sekunden